Memos #002

Aus dem Alltag des 06.04.2017: Tagesmutter, Schreianfall, ratlos

12:21 Uhr:

Liege auf der Couch und gönne mir eine Pause. Der Junior liegt schon komatös im Mittagsschlaf. Der heutige Vormittag war reichlich intensiv - für alle Beteiligten. Nachdem wir bereits gestern bei der Tagesmutter wegen einer nicht enden wollenden Schreiattacke abbrechen mussten, gestaltete sich der heutige Besuch bei derselben nicht anders:

Schon seit dem Frühstück habe ich dem Junior mehrfach "beiläufig" mitgeteilt, dass wir bald zur Tagesmutter und den anderen Kindern gehen. Dort könne er dann wieder spielen und in Gesellschaft sein. Vor Ort angekommen übergebe ich den Junior und erkläre ihm, dass ich bald wiederkomme und ihn abholen werde. Alles scheint in Ordnung...

Wieder zu Hause angekommen, blinkt schon die erste Nachricht von der Tagesmutter auf dem Handy: "Heftige Schreiattacke, steigert sich immer mehr hinein!". Einige Nachrichten und 20 Minuten später setze ich mich wieder aufs Rad und fahre zur Tagesmutter. Höre den Junior bereits draußen durch die geschlossenen Türen und Fenster.Drinnen brauche ich komplette 10 Minuten, um ihn zu beruhigen. Nun sitzt er im Spielzimmer der Tagesmutter auf meinem Arm und lässt mich nicht mehr aus dem Auge. Nach einer halben Stunde Spielen und sonstigen Ablenkungen versuche ich einen neuen Anlauf. Gehe allerdings nicht nach Hause, sondern nur ins Erdgeschoss und höre den Dingen zu, die oben geschehen. Resultat: Erneuter heftiger Schreianfall ohne Aussicht auf Besserung. Jetzt plärren auch die anderen 4 Kids abwechselnd mit. Arme Tagesmutter, sie hat es echt probiert! Gehe nach 5 Minuten wieder hoch und beende die Situation. Nun lässt er mich überhaupt nicht mehr aus den Augen. Na prima was sind das für Aussichten!

Haben schließlich schon einen gesamten Monat Eingewöhnung hinter uns, in welchem wir jeweils zwei Stunden täglich bei der Tagesmutter waren. Wann immer möglich gingen wir mit Vorankündigungen für ein paar Minuten (und sogar teilweise bis zu einer Stunde) ins Erdgeschoss, um den Junior mit den anderen und der Tagesmutter allein zu lassen. Das hat bisher auch eigentlich prima geklappt. Nur jetzt, wo er ganz allein bleiben soll, bricht auf einmal die Hölle los. Bin sehr gespannt wie das weitergehen wird!

Bleibe verstört zurück.

 

Ein Beitrag von Matthias.

Erfahre hier mehr über ihn oder folge

@maximal_daddy auf Instagram



Geht Dir ähnlich? Findest Du auch? Das Memo ist blöd? Geht ja garnicht!

Lass es uns wissen! In den Kommentaren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0